check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Oberturm und Wappen des Schiffshebwerk Henrichenburg.

Schiffshebewerk Henrichenburg

Beliebtes Ausflugsziel am Wasser

Der preußische Adler prangt seit 120 Jahren hoch über dem Dortmund-Ems-Kanal an den imposanten Türmen des Schiffshebewerks Henrichenburg in Waltrop. Bis heute hat der stählerne Aufzug für Schiffe nichts von seiner Faszination eingebüßt. Er wurde gebaut, um eine 14 Meter hohe Kanalstufe zu überwinden. Über 60 Jahre lang war die Anlage in Betrieb. Heute ist das Wahrzeichen ein beliebtes Ausflugsziel mit Wasserspielplatz und Schiffstouren. Es bietet vielfältige Möglichkeiten, das Leben und die Arbeit am Wasser zu erkunden.

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag sowie an Feiertagen 10 – 18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr

Kontakt und Anfahrt

Kontakt

Schiffshebewerk Henrichenburg
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop

schiffshebewerk@lwl.org

Tel: 02363 9707-0

Anfahrt

Eintrittspreise

Erwachsene: 5,00 Euro
Erwachsene in Gruppen ab 16 Personen: 4,50 Euro
Ermäßigt*: 2,50 Euro
Kinder und Jugendliche bis 17 sowie Schüler:innen im Klassenverband: frei

*Ermäßigungsberechtigt sind Bezieher von laufenden Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, Studierende bis zum 30. Lebensjahr, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Menschen mit einem Grad an Behinderung ab 50.

Digital und spielerisch

Videos, Spiele und Mitmachstationen laden zu Entdeckungen in der Welt der Binnenschifffahrt ein.

Zur Dauerausstellung

Eine Frau steht an einem großen Bildschirm im ehemaligen Maschinenhaus.

Hidden Costs

Ewigkeitslasten.
Fotografien von J Henry Fair
bis 30.10.2022

Zur Sonderausstellung

Fotografie aus der Ausstellung

Hebewerk entdecken

Öffentliche Rundgänge und weitere spannende Angebote

Führungen und weitere Angebote

Goldenes Messgerät

Geschichte

Vom pulsierenden Hebewerk zum Museum für Schifffahrt

Geschichte

Feierliche Eröffnung des Schiffshebewerkes im Jahre 1899

Entdeckungsreise

Per Video die beeindruckende Architektur, das Museumsschiff Franz-Christian und den Kanal entdecken.

Zum YouTube-Kanal

Die nächsten Veranstaltungen

Führung

Ein Aufzug für Schiffe

Führungen zur Geschichte und Funktionsweise des Schiffshebewerks

Sonntag, 25.9.2022

11:00 und 12:30 Uhr

Details anzeigen

Führung

Kulinarische Abendführung

Besichtigung des Museums mit anschließendem Essen

Freitag, 30.9.2022

19:00 Uhr

Details anzeigen

Führung

Ein Aufzug für Schiffe

Führungen zur Geschichte und Funktionsweise des Schiffshebewerks

Sonntag, 2.10.2022

11:00 und 12:30 Uhr

Details anzeigen

Radtour

Fahrradtour

Vom Schiffshebewerk entlang des Dortmund-Ems-Kanals zur Alten Fahrt in Olfen

Montag, 3.10.2022

11:00 - 18:00 Uhr

Details anzeigen

Führung

Ein Aufzug für Schiffe

Führungen zur Geschichte und Funktionsweise des Schiffshebewerks

Sonntag, 9.10.2022

11:00 und 12:30 Uhr

Details anzeigen

Führung

Ein Aufzug für Schiffe

Führungen zur Geschichte und Funktionsweise des Schiffshebewerks

Sonntag, 16.10.2022

11:00 und 12:30 Uhr

Details anzeigen

Radtour

Fahrradtour

Vom Schiffshebewerk zur Lippe-Fähre und zur Schleuse Flaesheim

Sonntag, 23.10.2022

11:00 - 18:00 Uhr

Details anzeigen

Führung

Ein Aufzug für Schiffe

Führungen zur Geschichte und Funktionsweise des Schiffshebewerks

Sonntag, 23.10.2022

11:00 und 12:30 Uhr

Details anzeigen

Führung

Kulinarische Abendführung

Besichtigung des Museums mit anschließendem Essen

Freitag, 28.10.2022

19:00 Uhr

Details anzeigen

Konzert

Die Schmonzetten

"Ein bisschen Puder"

Samstag, 29.10.2022

19:00 Uhr

Details anzeigen

Entdecken Sie weitere Veranstaltungen in unserem Veranstaltungs-Kalender.

Zu den Veranstaltungen

Acht Orte – Ein ForumLWL-Industriemuseum

Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Das Schiffshebewerk Henrichenburg ist einer von acht Standorten des LWL-Industriemuseums. Markenzeichen des Verbundmuseums ist das Portal der Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund. Sie gilt als Wiege der Industriekultur.

www.lwl-industriemuseum.de

Jugendstilportal der Maschinenhalle der Zeche Zollern